Elternarbeit

AUSGANGSLAGE

Kinder in der Kinder- und Jugendhilfe bringen biografisch sehr individuelle Erfahrungen und Fragestellungen mit. Diesen Fragestellungen mit der notwendigen Empathie, der entsprechenden Haltung und Professionalität zu begegnen, bleibt für Mitarbeiter in der alltäglichen Arbeit eine enorme Herausforderung.

NOTWENDIGKEIT

Die zufriedenstellende Zusammenarbeit mit Eltern und Familien hat in der Kinder- und Jugendhilfe in den letzten Jahren in diesem
Zusammenhang einen immer größeren Stellenwert erfahren. Die Zusammenarbeit erfordert spezielle Kompetenz im Sinne der Beratung, aber wesentlich auch eine wohlwollende und reflektierte Haltung den Familien gegenüber. Gefühle von Schuld und Versagen auf Seiten der Eltern, unterschiedliche Erziehungskompetenzen sowie die unterschiedlichen Wertevorstellungen, die in den Familien zu finden sind, sind wichtige Indikationen beim Verlauf einer zufriedenstellenden Betreuung.

INHALT/METHODE

In diesem Seminar stellen wir uns dieser Auseinandersetzung. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir vielfältige Handlungsmöglichkeiten. Erprobte und erfolgreiche Ideen aus der täglichen Arbeit mit Eltern fließen mit ein. Die konkrete Entwicklung von Handlungskonzepten, um den vielen verschiedenen Anforderungen in der Arbeit mit Eltern konstruktiv begegnen zu können, trainieren wir mit Ihnen. Die Eltern werden als ein wichtiger Bestandteil der Lebensrealität des Kindes wertschätzend berücksichtigt.

ZIEL

Wir werden unter anderem in Rollenspielen unsere Gesprächsführungskompetenz mit Eltern erproben und weiterentwickeln, aber uns auch unserer inneren Haltung zuwenden und reflektieren, um diese im positiven Sinne nutzen zu können.

TRAINER

Roswitha Nass
Eva Thalmann

Seminarinfos:

Dauer 1-2 Tage oder auch als Entwicklungsprogramm
Teilnehmer/-Innenzahl: 10 - 12 Personen
Termin nach Absprache
Ort bundesweit, auch als INHOUSE-Fortbildung buchbar